11.03.2021 22:20

Schlaf mein Hündchen schlaf...

Blog - Schlaf Hündchen schlaf


Kürzlich erzählte mir eine Bekannte dass sie sich aufgrund privater Umstände und der neuen Berufstätigkeit von ihrem Hund trennen müsse. Sie könne das Tier mangels Zeit nun nicht mehr ausreichend beschäftigen.

Auf meine Frage: "Wer denn am Wochenende, wenn sie 8 Stunden schläft, mit dem Hund hinaus geht", schwieg sie nachdenklich und sagte dann: "Ja ok, ABER dann bin ich bei ihm!"

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

"Und WIE beschäftigst du deinen Hund, während du schläfst?" Wieder nachdenkliches Schweigen.

"Vielleicht solltest du dich einfach entspannen und deinen Hund behalten, sagte ich.“

Solange der Hund kein Problem mit dem Alleinbleiben hat, sind wir doch nur "Sklave" unseres Gewissens, unserer Vorstellung "WIE" Hundehaltung zu sein hat und beugen uns den vermeintlichen Ansprüchen der Hunde-Gesellschaft!

Hunde haben je nach Alter und Gesundheitsstatus ein Schlafbedürfnis von 17 bis 22 (!) Stunden.

Das beinhaltet reine Schlafphasen mit insgesamt ca. 6-8 Stunden und in der restlichen Zeit dösen und ausruhen.

Ein andauernder Schlafmangel ist für die Gesundheit unseres Hundes nicht weniger schädlich als für uns.

Woher kommt eigentlich die Annahme, Hunde müssen stundenlang am Tag beschäftigt und "ausgepowert" werden?

Warum sitzt das in unseren Köpfen so fest und treibt uns in unserem Bewegungsdrang dazu, unsere Hunde permanent zu überfordern?

Es gibt Tiere. die nie gelernt haben zur Ruhe zu kommen, total überdreht sind und als Problemhund beim Therapeuten landen, dabei müssten sie doch eigentlich nur einfach mal richtig ausschlafen.

Hunde haben im Lauf der Evolution gelernt uns ständig zur Verfügung zu stehen und nehmen sich selbst eher selten oder gar nicht zurück, auch wenn sie durchaus spüren, das sie müde sind.

Hunde haben nicht gelernt sich selbst die nötige Ruhe zu geben die ihr Körper braucht. In seiner Fixierung, seiner starken Abhängigkeit und seinem Drang nichts Wichtiges zu verpassen, kommt Ausruhen und Schlafen häufig zu kurz.

Unterstützen Sie ihren Hund um seinen Bedarf an Ruhe und Schlaf zu decken und zwar täglich 17 bis 22 Stunden.

Genießen Sie Ihren Hund!
www.antwort-hund.de